Digitalisierung am PoS

mediaCon - Digitalisierung am POS

Der Handel im Wandel - Digitalisierung am PoS

Das alte Kaufmanns-Sprichwort „Handel ist Wandel“ gilt heute mehr denn je. Die Digitalisierung des Handels ist längst schon zur Realität geworden. Niemand kann sich diesem Trend widersetzen. Der Kauf muss emotionalisieren und gleichzeitig ein Erlebnis sein. Digitale Technologien können hier, vorausgesetzt sie werden richtig eingesetzt, einen großen Beitrag dazu leisten.



Digitale Informationssysteme sind allgegenwärtig. Egal ob im privaten oder beruflichen Umfeld, die Akzeptanz von digitalen Systemen wird immer höher. So haben sich beispielsweise Smartphones mittlerweile zu einem unverzichtbaren Einkaufs-Tool entwickelt. Aber auch Digital Signage-Systeme (Displaygestützte Informations- und Verkaufsunterstützung) sind bereits Standard im Verkaufsprozess. Studien belegen ganz klar, dass die Affinität für diese Lösungen stetig zunimmt.

So hat beispielsweise der Fachverband Außenwerbung eruiert, dass 56% der befragten Personen digitale Werbung auf Bildschirmen als informativ und 39% als innovativ bewerten. Animierte, digitale Werbung wird aber auch deutlich mehr wahrgenommen als statische Plakate. Laut DS-IQ erregen Bewegtbilder 400% mehr Aufmerksamkeit.



Was bringen digitale Informationssysteme

Durch den Einsatz von digitalen Werbesystemen werden nachweislich Umsatzsteigerungen erzielt. Abhängig von der Branche können Absatzsteigerungen von bis zu 33% (Nielsen) erreicht werden. GfK hat beispielsweise festgestellt, dass der Lebensmitteleinzelhandel durch displaygestützte Werbelösungen mit durchschnittlich 16-24% Umsatzsteigerung rechnen kann.

Vor allem im Kassenbereich wirken sich solche Lösungen nachhaltig positiv aus. Laut GfK werden 75% aller Kaufentscheidungen am POS (Point of Sales) getroffen. 40% der Kaufentscheidungen erfolgen zudem spontan. Analog zu diesen Erkenntnissen sind digitale POS-Systeme daher vor allem an der Tara ein echter Mehrwert.

Vor allem jüngere Kunden erwarten sich entsprechende Lösungen. Die Affinität zu zu digitalen Formaten ist allerdings nicht nur auf die Generation Y (zwischen 1980 und 2000 geboren) beschränkt. Selbst Pensionisten haben heute eine sehr hohe Affinität zu digitalen Medien und Systemen.


 

Was versteht man unter Digital Signage Lösungen

Ein TV-Apparat aus dem Elektromarkt schnell an die Wand geschraubt und eine darüber laufende PowerPoint-Präsentation ist nicht Digital Signage. Nachhaltige Lösungen sehen anders aus!


Digital Signage ist ein Marketing- und Kommunikationstool um mit internen wie auch externen Kunden zielgruppengenau kommunizieren zu können. Die Basis dieser Kommunikationsplattform sind vernetzte und zentral managebare Gesamtlösungen. Digital Signage ist branchenunabhängig und für alle Unternehmensgrößen geeignet.


Es gibt 3 Bereiche in denen der Einsatz von displaygestützten Informationslösungen sinnvoll sind.



Am POS (Point of Sales):

POS-Lösungen sind Systeme welche den Kunden typischerweise im Kassenbereich ansprechen. Informationen am POS behandeln vornehmlich Produkte, Preise und Angebote.


Am POI (Point of Interest):

POI-Lösungen finden sich zumeist in Wartebereichen. Hier werden hauptsächlich allgemeine Informationen, Nachrichten, Wetter, Werbung, etc. gezeigt.


DOOH (Digital out of Home):

Digitale Außenwerbung, ersetzt zunehmend statische Plakate, CityLights und Rolling Boards.


Tags

Aktuellste News

mediaCon | 1.500 Sujets für digitales Apothekenprojekt

mediaCon – Jubiläum: 1.500 Sujets für digitales Apothekenprojekt

Leave review
mediaCon hat kürzlich das 1.500ste Sujet für das Kapsch BusinessCom AG Apot...
Mehr lesen
mediaCon | Digitale Erlebniswelten

Digitale Erlebniswelten

Leave review
Für den Konsument von heute muss die Customer Journey eine Erlebnisreise se...
Mehr lesen
mediaCon | mediaCon Tankstellenprojekt – Convenience Shop Lösung

mediaCon Tankstellenprojekt – Convenience Shop Lösung

Leave review
mediaCon gestaltet Digital Signage Content für Tanskstellen Convenience Sho...
Mehr lesen

Folgen Sie uns auch auf